Gasthof Varchim

Der Gasthof von Albert Varchmin zählte ohne Fragen zu den wichtigen Treffpunkten im Ort. Wer etwas Neues zu erzählen wusste, der war im Zwilipper Dorfkrug (mundartlich „Krauch“) gern gesehen.

Ob Schmied Erich Benz, der zünftig gekleidete Motorradpilot, von Gastwirt Albert Varchmin (rechts hinter ihm seine Frau Anna, geb. Volkmann) eine Flasche Schnaps für eine gewonnene Wette erhalten hat, ließ sich rund 70 Jahre später nicht mehr herausfinden. Auf dem Kutschbock rechts, das könnte Alberts Sohn Bruno Varchmin sein. Und wahrscheinlich ist, dass Friedrich Varchmin eines der im Eingang sitzenden Kinder ist.

« Vorheriges Bild Nächstes Bild »